Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
DeLonghi

Woodies - Amerikanische Autoträume aus Holz und Stahl

Neu
Preis
35,00*
Gesamtsumme:
Stückpreis:
Grundpreis:
lieferbar
Beschreibung

Amerikanische Autoträume aus Holz und Stahl

Man nehme ein (vorzugsweise US-amerikanisches) eher edles Fahrzeug, am liebsten aus der verflossenen Ära der automobilen Unschuld, lasse einen passionierten Edel-Kutschenbauer ran – und wundere sich nicht, wenn am Ende eine der exzentrischeren, nicht zwangsläufig praktischeren, aber in jeder Hinsicht hinreißenderen Spielarten der Gattung Automobil herauskommt.


In den 1930er, 40er und 50er Jahren blühte die Mode der Woodies. Kombis, aber auch Limousinen und sogar Cabriolets erhielten echtes (und teils auch falsches) hölzernes Dekor oder gar ganze Aufbauten nach alter Kutschenbausitte. Mahagoni und Esche und weitere feine Sorten behielten unter Klarlack – der freilich wie beim Holzboot jedes Jahr aufgefrischt sein wollte – ihre natürliche Anmutung. Das Blech der Chrysler Town and Country, der Buick Roadmaster, der Ford und Mercury Station Wagon und Sportsman und all der anderen Woodie-Varianten bis hin zum Packard Station Sedan war dann gern dunkelblau, kastanienbraun oder flaschengrün lackiert.


Das erste deutschsprachige Buch über die klassischen Woodies aus den Vereinigten Staaten zeigt die schönsten Exemplare jener Gattung, die unter US-Enthusiasten als „national treasure“, als veritables schützenswertes Kulturgut gehandelt wird.


 172 Seiten, gebunden, 240 x 290 mm, ISBN 978-3-95843-779-1

Hier findest Du weitere Bücher zum Thema US-Cars

Frage zum Produkt
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt?
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Frage:
Bitte geben Sie diese Buchstaben ein
captcha
Presse / Rights
Zusätzliche Informationen:
Beschreibung
Frage zum Produkt
Presse / Rights

Amerikanische Autoträume aus Holz und Stahl

Man nehme ein (vorzugsweise US-amerikanisches) eher edles Fahrzeug, am liebsten aus der verflossenen Ära der automobilen Unschuld, lasse einen passionierten Edel-Kutschenbauer ran – und wundere sich nicht, wenn am Ende eine der exzentrischeren, nicht zwangsläufig praktischeren, aber in jeder Hinsicht hinreißenderen Spielarten der Gattung Automobil herauskommt.


In den 1930er, 40er und 50er Jahren blühte die Mode der Woodies. Kombis, aber auch Limousinen und sogar Cabriolets erhielten echtes (und teils auch falsches) hölzernes Dekor oder gar ganze Aufbauten nach alter Kutschenbausitte. Mahagoni und Esche und weitere feine Sorten behielten unter Klarlack – der freilich wie beim Holzboot jedes Jahr aufgefrischt sein wollte – ihre natürliche Anmutung. Das Blech der Chrysler Town and Country, der Buick Roadmaster, der Ford und Mercury Station Wagon und Sportsman und all der anderen Woodie-Varianten bis hin zum Packard Station Sedan war dann gern dunkelblau, kastanienbraun oder flaschengrün lackiert.


Das erste deutschsprachige Buch über die klassischen Woodies aus den Vereinigten Staaten zeigt die schönsten Exemplare jener Gattung, die unter US-Enthusiasten als „national treasure“, als veritables schützenswertes Kulturgut gehandelt wird.


 172 Seiten, gebunden, 240 x 290 mm, ISBN 978-3-95843-779-1

Hier findest Du weitere Bücher zum Thema US-Cars

Zusätzliche Informationen:
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt?
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Frage:
Bitte geben Sie diese Buchstaben ein
captcha
Zusätzliche Informationen:

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch folgende Artikel gekauft: